Interview in der NOZ

csm_278349-brass-band-kappelanton-lack.scaled_e72e6e2533

Anton Lack, an Muttertag, sprich an 11. Mai, steht das Frühlingskonzert der Brass Band Kappel an. Sind Sie bereit dafür oder wird noch fleissig geprobt?
Wir proben immer fleissig! Spass beiseite: Wir haben uns in den Proben seit März ein gutes Fundament erarbeitet. Mit Dirigent Oliver Waldmann arbeiten wir jetzt noch an der Feinabstimmung.

Steht das Frühlingskonzert unter einem Motto? Was kriegen die Besucher am 11. Mai zu hören?
Ein Motto schränkt meiner Meinung nach immer die Qualität und die Auswahl der Literatur ein. Unser Frühlingskonzert wird durch ein Ensemble mit den Jungmusikanten Silvan Lienhard, Andreas Nick, Julian Wyss (alle Cornet) und Philipp Blatter (Bariton) eröffnet. Im ersten Konzertteil tragen wir erstmals unser Selbstwahlstück und die gemeldeten Märsche für das Kantonale Musikfest vor. Nach der Pause geht es mit bekannten Film- und Rock-Hits voll zur Sache. Das obligate Solo wird von unserem hoffnungsvollen Jungtalent Roman Junker (Cornet) vorgetragen. Für alle Mütter im Saal haben wir noch eine besondere Zugabe vorbereitet.

Wo findet das Frühlingskonzert statt und wie sieht es zeitlich aus?
Das Konzert findet im lockeren Rahmen um 17 Uhr in der Mehrzweckhalle in Kappel statt und ist daher für junge und ältere oder jung gebliebene Konzertbesucher geeignet.

Kostet das Konzert Eintritt?
Nein, der Eintritt ist frei.

Was steht bei der BBK dieses Jahr sonst noch auf dem Programm?
Am Samstag, 14. Juni, nehmen wir am Bezirksmusiktag in Lostorf und wie gesagt am Samstag, 28. Juni, am Kantonalen Musikfest in Kriegstetten teil. Nebst diversen kirchlichen und weltlichen Auftritten schliessen wir dieses Jahr mit dem Unterhaltungskonzert am 9. November ab.

Sie sind seit 1996 Präsident der BBK, hatten dazwischen mal einen zweijährigen Unterbruch und sind nun, wenn ich richtig liege, im 16. Amtsjahr. Eine richtig lange Zeit. 2012 haben Sie in unserem NOZ-Interview gesagt, dass Sie wohl keine 20 Jahre Präsident sein werden. Nun sind es aber nur noch vier Jahre. Bleiben Sie also doch noch bis zum 20. Amtsjahr bei der BBK oder sogar darüber hinaus?
Ich habe diesbezüglich sicher keine Ambitionen! Ich schaue von Jahr zu Jahr.

Gibt es sonst noch etwas, das Sie an dieser Stelle gerne sagen möchten?
Gerne danke ich an dieser Stelle unserem Ehrendirigenten Oliver Waldmann für seine umsichtige, kompetente und freundschaftliche musikalische Leitung unseres Vereines.

Interview: Chantal Siegenthaler

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.